28.05.2022     Mitgliederversammlung ehrt mit der goldenen Ehrenmedaille

JHV 2022 EhreDelegierte aus 35 Vereinen in der schmucken Festhalle in Wörth am Rhein bildeten heute den passenden Rahmen für zwei außergewöhnliche Ehrungen, die der Landesfischereiverband Pfalz zu vergeben hat. Roland Rupprecht erhielt diese Auszeichnung für seine über 30 Jahre währende Vorstandsarbeit beim Angelsportverein Eppenbrunn. Über Ländergrenzen hinaus wurde er bekannt als Initiator des vielfach prämierten Projektes „Bach ohne Grenzen“. Manfred Schmitz, der bereits zum Ehrenmitglied des Landesfischereiverbandes Pfalz ernannt wurde, erhielt jetzt die Ehrenmedaille für seine Verdienste auf Verbandsebene. Er berät die Verbandsführung in allen Belangen des Versicherungsschutzes und Satzungsangelegenheiten. Als Vorsitzender des Verbandsehrenrates bemüht er sich stets ein um eine harmonische Zusammenarbeit aller, findet aber auch deutliche Worte, sollte es einmal vonnöten sein.

Eröffnet wurde die Versammlung durch die Grußworte von Prof. Hannes Kopf, Präsident der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd. Er überbrachte die besten Grüße unserer Ministerpräsidentin Malu Dreyer und stellte die Besonderheiten der außergewöhnlichen und fruchtbaren Zusammenarbeit seiner Behörde mit dem Verband und seinen Mitgliedern heraus. Als weiterer Gastredner referierte Prof. Ralf Schulz vom Institut für Umweltwissenschaften der Universität Koblenz-Landau zunächst über die geplanten baulichen Erweiterungen auf dem Gelände der ehemaligen Verbandsfischzuchtanlage Eußerthal. Sein Erfolgsbericht über Steinkrebse fand breite Zustimmung unter den Zuhörern.

Eine reine Formsache waren die Entgegennahme der Berichte und die einstimmige Entlastung der Vorstandschaft. Trotz Pandemie und der deutlichen Ermäßigung der Mitgliedsbeitrage konnte das Geschäftsjahr mit einem kleinen Zugewinn abgeschlossen werden.

Als wichtigster Punkt der 139. Mitgliederversammlung standen Neuwahlen auf der Tagesordnung. Die alte und neue geschäftsführende Vorstandschaft wird zukünftig durch Patricia Fauqier-Weismüller als stellvertretende Schriftführerin unterstützt. Neue Wege geht der Verband mit den Mitgliedern des Verbandsbeirates, dessen alte Strukturen mit der heutigen Wahl aufgegeben wurden und die Arbeit auf mehrere Schultern verteilt werden. Lediglich um die Jugend kümmern sich weiterhin mit Stefan Ohliger und Julian von Ehr zwei erfahrende Fachreferenten.

Mit seinem Schlußwort bedankte sich Gustav Pade bei den ausgeschiedenen Mitgliedern und wünschte Ihnen auch im Namen der Versammlung viel Gesundheit im Kreise ihrer Familien.

JHV 2022

In eigener Sache