16.02.2018    Umweltpreis 2018 steht unter dem Motto "Wasser ist Leben"

Auch in diesem Jahr lädt Umweltministerin Ulrike Höfken Vereine, Einzelpersonen, Initiativen, Firmen, Institutionen, Kommunen und Verbände ein, sich für den Umweltpreis Rheinland-Pfalz zu bewerben. „Der diesjährige Umweltpreis Rheinland-Pfalz steht unter dem Motto "Wasser ist Leben". Wir suchen die besten Ideen und herausragende Leistungen aus dem Bereich der Wasserwirtschaft in ihrer ganzen Vielfältigkeit“, sagte Ministerin Höfken heute in Mainz und gab damit den Startschuss für die offizielle Bewerbungsphase.

„Wir freuen uns über Bewerbungen oder auch Vorschläge, die einen engen Bezug zum Schutz der Ressource Wasser haben“, sagte Höfken. Die Vorschläge sollten aus den Bereichen Wasserversorgung oder Abwasserbeseitigung kommen, der nachhaltigen Wirtschaftsweise wie etwa der Gewässerschonende Landwirtschaft, aus dem Bereich Wasser, dem Gewässererlebnis oder der Umweltbildung. „Ich bin sicher, dass hier viel Potenzial schlummert und freue mich auf viele spannende Bewerbungen, die Vorbildcharakter haben und zum Nachahmen anregen“, sagte Höfken.

Die Auszeichnung ist mit insgesamt 9000 Euro dotiert. Sie geht zu gleichen Teilen an die drei besten Bewerbungen. Eine unabhängige Jury wählt die Projekte aus. Entscheidend für die Auszeichnung sind neben dem praktischen Nutzen für die Umwelt auch die Originalität, Kreativität und Vorbildhaftigkeit der eingereichten Arbeit oder Maßnahme. Neben eigenen Bewerbungen sind auch Vorschläge für den Umweltpreis möglich.

Einsendeschluss ist der 18. Mai 2018. Mehr Information zur den Teilnahmebedingungen sowie den Flyer zur Ausschreibung finden Sie im Internet unter  http://s.rlp.de/UmweltpreisRLP

V.i.S.d.P.: Pressestelle des MINISTERIUMS FÜR UMWELT, ENERGIE, ERNÄHRUNG UND FORSTEN     Kaiser-Friedrich-Straße 1     55116 Mainz

17.12.2017     Ernst-Engel-Umweltjugendpreis - warum rührt sich nichts?

Auf Antrag des Gesamtvorstandes des Landesfischereiverbandes Pfalz hatte die Mitgliederversammlung am 16.04.2011 beschlossen, ab 2012 jährlich 500 EUR für einen Umweltpreis freizugeben. Mit der Verleihung sollte überdurchschnittliches Engagement von Jugendgruppen im Bereich Umwelt- und Naturschutz gewürdigt und ...


22.11.2017     Aktualisierung der Mitgliederdaten ab Anfang Dezember

Wie jedes Jahr bitten wir unsere Mitglieder ab Anfang Dezember um Aktualisierung ihrer Anschriften und Mitgliederzahlen. Nach §5, Abs. 5, unserer Satzung ist jedes Mitglied gegenüber dem Landesfischereiverband Pfalz zur Abgabe der Daten verpflichtet, die er zur Erfüllung seiner satzungsgemäßen Aufgaben benötigt. Die Aktualisierung sollte bis zum 28.02.2018 abgeschlossen sein.


28.10.2017     Außerordentliche Mitgliederversammlung sichert Gemeinnützigkeit

Die turnusmäßige Überprüfung unserer Satzung durch die Finanzverwaltung hatte ergeben, dass einige wichtige Merkmale für die weitere Anerkennung der Gemeinnützigkeit den aktuellen Vorgaben der Steuergesetzgebung angepasst werden müssen.


22.10.2017     Saisonabschluss der Jugend

Heute traf sich die Verbandsjugend zum Abschluss der Angelsaison am Almensee in Bad Dürkheim. Der Angelsportverein der Verbandsgemeinde Deidesheim um den Vorsitzenden Heinz Neuber und Jugendwart Hartwig Müller hatte das Treffen an seinem Gewässer ermöglicht und sorgte auch für die Bewirtung.


13.09.2017     Höfken eröffnet Auenbecken und startet Umweltbildungsprojekt

„Die Forschungsstation Eußerthal generiert nicht nur Wissen – sie macht Wissen ums Wasser erlebbar. An diesem attraktiven Lernort können Schüler und Studenten das Ökosystem Wasser mit Fischen, Krebsen oder Amphibien ...


15.08.2017     SGD Süd siedelt Aale im Rhein an - Verlängerung der Artenschonzeit

Die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Süd hat zum Schutz abwandernder Blankaale ein allgemeines Fangverbot im Rhein vom 1. Oktober eines jeden Jahres bis zum 1. März des Folgejahres per Allgemeinverfügung erlassen.


16.06.2017     Jugend trifft sich beim Zeltlager

Ludwigswinkel ist in diesem Jahr der Treffpunkt der Verbandsjugend zum traditionellen Zeltlager über das lange Wochenende nach Fronleichnam. Dort bewirtschaftet der Angelclub „Petri Heil“ Pirmasens sehr gepflegte und landschaftlich schön gelegene Gewässer.


Der Landesfischereiverband Pfalz trauert um sein Ehrenmitglied Gerhard Schneider.

Man muß vieles nicht verstehen! Und diese Episode reiht sich nahtlos in diese Verständnislosigkeit ein. Das tolle Insektenhotel am großen Mohrmühlweiher wurde in Brand gesteckt.

02.04.2017     Stefan Ohliger und Julian von Ehr verstärken das Jugendreferat

Mario Schrön, seit 15 Jahren Jugendreferent des Landesfischereiverbandes Pfalz, wird sich aus beruflichen und familiären Gründen langsam aus der Jugendarbeit zurückziehen. Doch nicht, ohne sich selbst um die Nachfolge zu kümmern.


02.04.2017     Rückblick 136. Jahreshauptversammlung

Pünktlich kurz nach 13 Uhr eröffnete der 1. Vorsitzende Gustav Pade gestern die 136. Jahreshauptversammlung des Landesfischereiverbandes Pfalz. Im öffentlichen Teil standen traditionell Grußworte der Ehrengäste auf dem Plan.


18.02.2017     Einladung zur Jahreshauptversammlung

Der Landesfischereiverband Pfalz lädt seine Mitglieder zur 136. Jahreshauptversammlung nach Münchweiler an der Alsenz ein. Die Einladungen werden gerade gedruckt und für den Versand vorbereitet. Ab dem 26. Februar erfolgt dann die Zustellung an die Vereine und Einzelmitglieder.

28.10.2017     Außerordentliche Mitgliederversammlung sichert Gemeinnützigkeit

Die turnusmäßige Überprüfung unserer Satzung durch die Finanzverwaltung hatte ergeben, dass einige wichtige Merkmale für die weitere Anerkennung der Gemeinnützigkeit den aktuellen Vorgaben der Steuergesetzgebung angepasst werden müssen. Deshalb hatte die geschäftsführende Vorstandschaft eine außerordentliche Mitgliederversammlung für den 28. Oktober einberufen und alle Delegierte des LFV Pfalz eingeladen. Nach Eintragung ins Vereinsregister wird den Mitgliedern eine gedruckte Fassung der neuen Satzung ausgehändigt.

Aufgrund der Dringlichkeit und um möglichst vielen Teilnehmern lange Anfahrtswege zu ersparen, wurde als zentraler Sitzungsort die Verbandsgemeinde Lambrecht bei Neustadt an der Weinstraße ausgewählt. Dank der guten Vorbereitung unserer Satzungskommission konnte dann ausführlich, aber auch zügig, über die verschiedenen Änderungen beraten und abgestimmt werden.

Natürlich nutzte der erste Vorsitzende Gustav Pade die Gelegenheit, um unter einem weiteren Tagesordnungspunkt über die momentan viel diskutierte Ausschreibung der Rheinpachtverträge zu informieren. Leider hat sich der Landesfischereiverband Rheinland-Pfalz nicht an das zwischen dem LFV Rheinland-Pfalz, dem LFV Pfalz und dem Sportfischerverband (SFV) Pfalz vertraglich Vereinbarte gehalten. Er ist aus der Bietergemeinschaft der 3 Verbände ausgestiegen und hat einen eigenen Antrag auf Anpachtung der Rheinstrecke gestellt. Daraufhin gründeten der LFV Pfalz und der SFV Pfalz eine neue Bietergemeinschaft und haben bei der Vergabe den Zuschlag seitens der SGD Süd erhalten. Gegen diese Entscheidung der SGD Süd hat der LFV Rheinland-Pfalz Widerspruch bei der Vergabekammer Rheinland-Pfalz eingelegt. Wie dort jetzt entschieden wird muss abgewartet werden.

Wie aus diversen Gesprächen bekannt wurde, besteht bei einigen Bezirksverbänden des LFV Rheinland-Pfalz die Absicht, in der nächsten Versammlung des Landesverbandes am 26.5.2018 darüber abstimmen zu lassen, wieder dem DAFV beizutreten. Der LFV Pfalz hat sich klar dazu geäußert und seitens der Vorstandschaft nicht die Absicht, diesen Antrag – soweit es denn zu einer Abstimmung kommt – zu unterstützen. Entscheiden werden aber die Delegierten.

Wie Pade weiter berichtete, kamen bei der Sanierung der Betriebsgebäude auf der ehemaligen Fischzuchtanlage Eußerthal ein paar nicht vorhersehbare Dinge ans Tageslicht. Die mit den Arbeiten beauftragten Firmen gaben aber schnell Entwarnung, so dass die von der Mitgliederversammlung im April freigegebenen Mittel nicht vollständig ausgeschöpft werden müssen.

Nach fast genau 90 Minuten konnte der erste Vorsitzende die insgesamt harmonisch verlaufene Mitgliederversammlung beschließen, dankte den Anwesenden für ihr Erscheinen und wünschte einen guten Heimweg.

17.12.2017     Ernst-Engel-Umweltjugendpreis - warum rührt sich nichts?

Auf Antrag des Gesamtvorstandes des Landesfischereiverbandes Pfalz hatte die Mitgliederversammlung am 16.04.2011 beschlossen, ab 2012 jährlich 500 EUR für einen Umweltpreis freizugeben. Mit der Verleihung sollte überdurchschnittliches Engagement von Jugendgruppen im Bereich Umwelt- und Naturschutz gewürdigt und gleichzeitig Ansporn für weitere Projekte sein. Der goldene Umweltpreis ist mit 250 EUR dotiert, die beiden silbernen mit jeweils 125 EUR. Teilnahmeberechtigt sollten alle Jugendgruppen der Mitgliedsvereine sein.

Nach einer regen Beteiligigung in den ersten Jahren hat das Interesse zuletzt merklich nachgelassen. Wir fragen uns jetzt, warum das so ist. Ist der finanzielle Anreiz vielleicht nicht groß genug? Mangelt es an Aktionen oder ist man schlichtweg zu bequem, uns eine kleine Dokumentation mit Bildern zu schicken? Es wird wohl von Allem ein wenig mit zum nachlassenden Interesse beigetragen haben. Man muss aber auch bedenken, dass seit 2012 viele neue Leute in den Vereinen Verantwortung im Jugendbereich übernommen haben und nicht wissen, dass es eine finanzielle Unterstützung für weitere Aktionen gibt.

Wir rufen deshalb alle Vereine letztmals dazu auf, uns über ihre Aktionen zu berichten. Am Ende des Jahres wird eine Jury anhand aller Einsendungen darüber entscheiden, wer zu den Preisträgern gehört. Die Preisverleihung kann während der Mitgliederversammlung des LFV Pfalz oder vor Ort durch unsere Jugendreferenten vorgenommen werden.

preis2012            IMG 0030

         

 

 

 

 

 

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an unser Jugendreferat (Email).

22.10.2017     Saisonabschluss der Jugend

Heute traf sich die Verbandsjugend zum Abschluss der Angelsaison am Almensee in Bad Dürkheim. Der Angelsportverein der Verbandsgemeinde Deidesheim um den Vorsitzenden Heinz Neuber und Jugendwart Hartwig Müller hatte das Treffen an seinem Gewässer ermöglicht und sorgte auch für die Bewirtung.

Aus allen Teilen der Pfalz waren etwa 50 Jugendliche und noch einmal 15 Betreuer angereist. Kalter Wind und teilweise heftige Böen sorgten für erschwerte Bedingungen, aber die Jugendlichen ließen sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Man musste eben seine Montage entsprechend umstellen und hinter einem großen Schirmzelt Schutz suchen. Gut, wenn man sich zwischendurch am Bräter mit einer knusprigen Bratwurst zusätzlich aufwärmen konnte.

Punkt 13 Uhr beendete Julian von Ehr, Jugendreferent beim Landesfischereiverband Pfalz und heute erstmals alleiniger Organisator der Veranstaltung, das Fischen. Auf dieses Signal hatten alle Teilnehmer sehnsüchtig gewartet. Einerseits aufgrund der schon erwähnten Witterung, andererseits aber auch, weil für jeden Teilnehmer wieder eine Ehrengabe und Erinnerung an dieses Treffen bereitstand.

An dieser Stelle bedankt sich das gesamte Team beim ASV VG Deidesheim für die kostenlosen Köstlichkeiten, der LFV Pfalz sagt Danke der Firma Angelsport Müller aus Neustadt für viele tolle Ehrengaben, die zu einem fairen Preis auf die andere Seite der Ladentheke wechselten.

Was ist neu?

09.02.2018   Wieslauter aktualisiert
28.12.2017   Die Frühjahrskurse sind online
18.12.2017   Gewässer aktualisiert
20.11.2017   Wir Über Uns aktualisiert

137. Jahreshauptversammlung

mit Neuwahlen

5. Mai 2018 / 13:00 Uhr

Münchweiler a. d. Alsenz

mada roh wahl

Newsletter abonnieren