05.06.2018    Heiße Tage und Schwein gehabt

Vom 30.05. – 03.06.18 fand das diesjährige Zeltlager in Offenbach an der Queich statt. Der dort ansässige Angelsportverein stellte der Jugend sein Gewässer zur Verfügung, wofür sich die Jugendabteilung des Landesfischereiverbandes Pfalz recht herzlich bedankt.

Zeltlager 2018

Bereits am Mittwochabend reisten die Kinder und Jugendlichen bei Sonnenschein an und bauten vor Einbruch der Dunkelheit ihre Schlafunterkünfte rund um den See auf. Nun wurden Ruten und Rollen startklar gemacht und die entspannten Angeltage konnten beginnen. Über alle Tage hinweg wurden die Kinder und Jugendlichen mit frisch zubereiteten Speisen unseres eingespielten Küchenteams verköstigt. Sie durften sich unter anderem über Putengeschnetzeltes, Tortellini und Schnitzel freuen. Es gab frisch hergestellte Würstchen aus unserer Outdoorküche. Diese wurden unter interessierten Augen und mit tatkräftiger Unterstützung der Kinder und Jugendlichen vom ehemaligen Jugendreferenten Mario Schrön und dem ortsansässigen Metzger Michael Gillmann hergestellt. Doch damit nicht genug. Michael Gillmann und das Küchenteam bescherten allen Beteiligten am Samstagabend eine weitere Köstlichkeit: über dem Holzkohlenfeuer wurde ein Spanferkel zubereitet. Für die meisten wohl das kulinarische Highlight des Zeltlagers!

Ferkel 1      Ferkel 2   

 

 

 

 

 

 

Aber natürlich hat die Jugend nicht nur 4 Tage und Nächte gespeist, sondern sich auch dem eigentlichem Anlass - dem Angeln - gewidmet.  Über das komplette Zeltlager hinweg nahmen rund 35 Jugendliche aus 7 Vereinen teil, die eine große Palette an verschiedenen Fischen überlisten konnten. Von Aal über Barsch bis Karpfen, Brassen & Co. wurden einige schöne Exemplare über den Kescherrand gezogen. Weiterhin gab es auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, sein Geschick beim Zielwerfen unter Beweis zu stellen.

Sonntags beim Abschlussessen wurden die gefangenen Fische gesondert prämiert und alle Jugendlichen konnten einige Ehrengaben entgegennehmen.

Alles in allem war das Zeltlager beim ASV Offenbach ein voller Erfolg für die Jugend. Die Vorfreude auf das Zeltlager in 2019 ist heute schon sehr groß.

 

 

27.05.2018   Warm-Up der Jungangler und Köche

Tautropfen glänzten noch auf den Schilf- und Grashalmen rings um den idyllischen Weiher im Kaltenbrunner Tal, als 31 Jugendliche damit begannen, ihre Angelplätze vorzubereiten, Montagen zu verfeinern und die Köder zu richten. Für Stefan Ohliger und Julian von Ehr, den neuen Jugendreferenten des Verbandes, war das Stillwasserfischen das erste komplett in Eigenverantwortung durchgeführte Event. Sie standen den Jugendlichen mit Rat und Tat zur Seite.

Ab 9 Uhr galt es dann, mit Match- und Stippruten die verschiedenen Flossenträger zu überlisten. Dass sich bei vielen nicht er erhoffte Erfolg einstellen wollte, lag sicher nicht am Eifer oder Können der Buben und Mädchen. Aber Enttäuschung konnte man in keinem der Gesichter erkennen, man freute sich einfach über den sonnigen Tag und man hatte sich ja nach der Winterpause lange nicht gesehen. Es gab vieles zu bereden und man schmiedete Pläne für das in wenigen Tagen beginnende Zeltlager.

Pünktlich um 13 Uhr wurde zusammengepackt und ab ging´s ins nahegelegene Vereinsheim des ASV Neustadt. Dort hatte sich Mario Schrön mit einigen Betreuern um das leibliche Wohl gekümmert. Nachdem jeder seine Portion Rollbraten mit Gemüse und Nudeln verzehrt hatte, übernahmen wieder Stefan und Julian das Kommando und überreichten die Erinnerungsgeschenke an die Teilnehmer.

An dieser Stelle richten wir ein herzliches Dankeschön an Eric (Anglerfundgrube Scherer in Homburg) und Martin (Angelshop Müller in Neustadt) für die gelungene Auswahl von allerlei Angelgerät und Zubehör. Dem ASV Neustadt danken wir für die Angelmöglichkeit am Vereinsgewässer im Kaltenbrunner Tal und das kostenlose Mittagessen.

10.04.2018     Einladung zur 137. Jahreshauptversammlung

Einladung JHV

Der Landesfischereiverband Pfalz lädt alle Mitglieder zur 137. Jahreshauptversammlung nach Münchweiler an der Alsenz ein. Versammlungsort ist wie in den Vorjahren das Bürgerhaus der nordpfälzischen Gemeinde am Fuße des Donnersbergs. Die Einladungsschreiben werden heute den Mitgliedern fristgerecht per Post zugestellt.

Von 10 bis 12:30 Uhr findet zunächst die Jahreshauptversammlung des Fachverbandes Sportfischen im Sportbund Pfalz statt. Nach einer etwa halbstündigen Mittagspause startet dann um 13 Uhr die Versammlung des Landesfischereiverbandes Pfalz. Zuvor werden Mitarbeiter des Bauhofes und einige Vorstandsmitglieder während einer kleinen Spät- bzw. Frühschicht den Saal vorbereiten, denn am Abend zuvor bittet das örtliche Deutsche Rote Kreuz die Bevölkerung zur Blutspende.

Vorstand und Beirat des Landesfischereiverbandes Pfalz haben in einer gemeinsamen Sitzung am 23.03.2018 die Tagesordnung wie folgt festgelegt:

  1. Begrüßung, Ergänzung/Genehmigung der Tagesordnung
  2. Totenehrung
  3. Genehmigung des Protokolls der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 28.10.2017 (siehe Setzkescher, Ausgabe 2-17)
  4. Ehrungen
  5. Bericht des 1. Vorsitzenden (auch Rheinpacht)
  6. Berichte der Fachreferenten
  7. Geschäfts- und Kassenbericht
  8. Bericht der Revisoren
  9. Aussprache über die Tagesordnungspunkte 5 bis 8
  10. Entlastung des Vorstandes und Beirates
  11. Ergänzung bzw. Änderung der Satzung wegen der Gemeinnützigkeit
  12. Wahl eines Wahlleiters und einer Wahl- und Zählkommission
  13. Neuwahl des Vorstandes und Beirates
  14. Wahl der Delegierten zur Delegiertenversammlung des Landesfischereiverbandes Rheinland-Pfalz  am 26.05.2018
  15. Wünsche und Anträge
  16. Verschiedenes

Wünsche und Anträge sind spätestens bis 26.04.2018 schriftlich beim 1. Vorsitzenden einzureichen.

 

 

 

05.05.2018     Jahreshauptversammlung bestätigt Vorstandschaft

Nach rund zweieinhalb Stunden stand fest, dass die bisherige Vorstandschaft den Landesfischereiverband Pfalz auch in den nächsten drei Jahren in hoffentlich ruhigeres Fahrwasser steuern wird. Bis auf den Referenten für Jugend, der sich aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl stellte, ist das alte auch das neue Team. Neu hinzugekommen sind Stefan Ohliger und Julian von Ehr, die Mario Schröns erfolgreiche Jugendarbeit in Zukunft gemeinsam fortsetzen werden.

Gustav Pade berichtete über die aktuellen Themen Rheinpachtverträge, Satzung und den Abschluß der Sanierung Eußerthal. Besonders beim Thema Rheinpachtverträge wurde deutlich, dass dieses zusammen mit der in Kürze bevorstehenden Verhandlung beim OLG Koblenz im Fokus der Mitglieder steht. Daraus entwickelte sich eine rege Diskussion und es wurde eine zeitnahe Information der Delegierten bis zur Jahreshauptversammlung des LFV Rheinland-Pfalz vereinbart.

Mit dem Geschäfts- und Kassenbericht, vorgetragen von Dieter Zimmermann, erfuhren die Anwesenden einiges über die im letzten Jahr durchgeführten Aktivitäten. Besonders die Leistung der 18 Ausbilder mit insgesamt 1008 Stunden ehrenamtlicher Tätigkeit im Rahmen der Vorbereitungskurse zur staatlichen Fischerprüfung wurde gewürdigt. Ein regelmäßiger Punkt des Berichtes ist die fristgerechte Beitragszahlung und so mussten auch dieser Versammlung zwei Vereine genannt werden, die bei Eintritt in die Tagesordnung mit ihrem Jahresbeitrag in Verzug waren und bei Anwesenheit kein Rede-/Stimmrecht gehabt hätten. Der Kassenabschluss zeigt nach der abgeschlossenen Sanierung Eußerthal und der Zahlung aller Rechnungen einen deutlichen Rückgang des Barvermögens. Man erwartet aber in diesem Jahr die Teilerstattung aus Mitteln der Fischereiförderung.

Nach dem Bericht der Revisoren und der Aussprache über die Berichte wurde der durch Revisor Peter Vogelmann beantragten Entlastung einstimmig stattgegeben. Satzungsänderung, die Neuwahlen und die Wahl der Delegierten für die Delegiertenversammlung des Landesfischereiverbandes Rheinland-Pfalz waren weitere Punkte auf der Tagesordnung, die zügig abgearbeitet wurden.

Ein kleiner Wermutstropfen bleibt dennoch: nur ein knappes Drittel der Stimmenanteile war an der Jahreshauptversammlung vertreten. Gerade bei so wichtigen Punkten wie Entgegennahme der Berichte, Satzungsänderung und Neuwahlen hatte die Vorstandschaft mehr Interesse erwartet. Ob die Erstattung der Reisekosten, wie von einem Vereinsvertreter angeregt wurde, zur Lösung dieses Problems beitragen kann, wird die geschäftsführende Vorstandschaft demnächst in ihre Beratungen einbeziehen.

16.02.2018    Umweltpreis 2018 steht unter dem Motto "Wasser ist Leben"

Auch in diesem Jahr lädt Umweltministerin Ulrike Höfken Vereine, Einzelpersonen, Initiativen, Firmen, Institutionen, Kommunen und Verbände ein, sich für den Umweltpreis Rheinland-Pfalz zu bewerben. „Der diesjährige Umweltpreis Rheinland-Pfalz steht unter dem Motto "Wasser ist Leben". "Wir suchen die besten Ideen und herausragende Leistungen aus dem Bereich der Wasserwirtschaft in ihrer ganzen Vielfältigkeit", sagte Ministerin Höfken heute in Mainz und gab damit den Startschuss für die offizielle Bewerbungsphase.

"Wir freuen uns über Bewerbungen oder auch Vorschläge, die einen engen Bezug zum Schutz der Ressource Wasser haben", sagte Höfken. Die Vorschläge sollten aus den Bereichen Wasserversorgung oder Abwasserbeseitigung kommen, der nachhaltigen Wirtschaftsweise wie etwa der Gewässerschonende Landwirtschaft, aus dem Bereich Wasser, dem Gewässererlebnis oder der Umweltbildung. "Ich bin sicher, dass hier viel Potenzial schlummert und freue mich auf viele spannende Bewerbungen, die Vorbildcharakter haben und zum Nachahmen anregen", sagte Höfken.

Die Auszeichnung ist mit insgesamt 9000 Euro dotiert. Sie geht zu gleichen Teilen an die drei besten Bewerbungen. Eine unabhängige Jury wählt die Projekte aus. Entscheidend für die Auszeichnung sind neben dem praktischen Nutzen für die Umwelt auch die Originalität, Kreativität und Vorbildhaftigkeit der eingereichten Arbeit oder Maßnahme. Neben eigenen Bewerbungen sind auch Vorschläge für den Umweltpreis möglich.

Einsendeschluss ist der 18. Mai 2018. Mehr Information zur den Teilnahmebedingungen sowie den Flyer zur Ausschreibung finden Sie im Internet unter  http://s.rlp.de/UmweltpreisRLP

V.i.S.d.P.: Pressestelle des MINISTERIUMS FÜR UMWELT, ENERGIE, ERNÄHRUNG UND FORSTEN     Kaiser-Friedrich-Straße 1     55116 Mainz

Jugendfischen Fließwasser
Erdesbach/Glan
07.10.2018
Zeltlager 2018

Was ist neu?

02.04.18   Erste Herbstkurse sind online
31.03.18   Verpflichtungserklärung BDSG

Aktuell sind 37 Gäste und keine Mitglieder online

Newsletter abonnieren